Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   
   oh brat!
   geiler andy!
   miss nothing!
   madame pensee!
   sie und die anderen
   pw:erdbeerpokal!
   senior bardamu!
   madame fann!
   christian n!
   le wetter!

http://myblog.de/neugeist

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

domodossola und anderer mist 

die wochenendgestaltung hielt sich diesmal arg in grenzen. dabei hatten wir viel vor. mein erstes freies wochenende sollte mit gebührend attraktiven atikivtäten gefüllt werden. leider war das nicht ganz erfolgreich. die im reiseführer angepriesene fart mit der centovallibahn entpuppte sich als mittelmässig langweilig und das ziel der reise als wenig einladen. eine hässliche stadt mit hässlichen italienern wirkte bei regen noch weniger ... aber gut. wir kauften wein, tranken kaffee und nahmen den nächsten zug zurück. dabei die idee, uns die mittelmässig fahrt mit etwas wein und netter musik zu versüssen. doch da hatten wir die rechnung ohne den schaffner iwan gemacht. der flirtete uns ganze 90 minuten ein klops ans ohr und bemühte sich stetig, uns zum ,ausgang`einzuladen. wir lehnten dankend, aber resolut ab.

dann heute das zweite highlight. wieder ein tipp aus dem reiseführer. diesmal markt in cannobio. bei regen eh schon eine schlechte idee. aber der gedanken an italienisches schick und antipastistände liess mich optimistisch den weg antreten. dann die ernüchterung. kleine vietnamesen verkauften seltsam farbige klamotten und gebrannte cds von howard carpendale. meine geduld war schnell am ende und das nächste cafe meins. ich scheute mich nicht davor, schon gegen halb elf mit dem trinken von weisswein zu beginnen. und habe es seitdem auch nicht wieder beendet. nur die gesellschaft hat sich inzwischen erheblich verbessert. wolke 7 hat mich aufgepickt und seitdem wird in deutsch-englisch-italienisch geschnattert, was das zeug hält. isch soo guat!

1.4.07 19:21


Werbung


keine zeit für die liebe

schlechte laune bekomm ich, wenn ich daran denk, dass die nächsten tage kaum zeit für die liebe lassen.

3.4.07 16:08


kurz zeit zum luft holen

schön ist es grad. seitdem ich mir weniger gedanken um all die sachen mache, die schief gehen könnten, leb ich entspannt. die sonne scheint mir ins gesicht und ich lach fröhlich zurück. die liebe hat heut neues futter bekommen und frisst sich zunehmend satt und kugelrund. und die kleinen opfer, die ich dafür bringe sind mit einem schulterzucken vergessen. heut opferte ich dem liebesgott meine sonnenbrille. versenkt habe ich sie in der maggia. ruhe sie in frieden!

dann heut auch der erste anlauf zum baden. die aussentemperatur stimmte, aber dem fluss war das egal. eisigkalt verwies er mich vom platz. einzig die fusssohlen konnt ich befeuchten. und die sind selbst jetzt noch erfrischend kalt.

zudem ein neues vorhaben. der langsam ausser form geratene oberkörper muss wieder ins format gerückt werden. und seitdem auch meine turnschuhe den weg in die schweiz gefunden haben, mangelt es mir an ausreden. gut, ich könnte noch den bergigen aufstieg nennen und die dadurch starke belastungen meiner gelenke. aber wenn ich nicht bald mal wieder ein paar runden drehe, sorgen die wachsende pfunde für knirschende gelenke. also: hopp, hopp um den blog.

10.4.07 18:57


das wunder im garten

im garten, direkt neben der arbeit, dort habe ich es gefunden. glücklich machte mich der moment, als ich es fand, als es funktionierte: das internet! die drahtlosverbindung ,claudia' macht es möglich. zwar gering, aber für den alltgäglichen gebrauch. meine kommuniktationsstrukturen bekommen neuen aufwind. einzig das hiesige busunternehmen wird etwas enttäuscht sein, dass sie nun einen fahrgast weniger haben.

12.4.07 20:03


else

kollegen sind ja ein hartes programm. keiner kann sie sich aussuchen, keiner kann vor ihnen fliehen und jedes team besitzt mindestens einen volltrottel. so jedenfalls meine theorie. diesmal fällt die wahl eindeutig aus. else bekommt den zuschlag. seit 20 jahren versorgt sie auf fragwürdige weise unsere sputniks, arbeitet mit bestechung, beruhigungmitteln und kalten duschen. doch das schlimmste ist, dass sie mich mag. täglich fragt sie mich, wie ich ihre arbeit finde, was ich über sie denke, was sie verändern kann, was ich so in meiner freizeit mach... und mir geht angesichts dieser penetranz allmählich das geschick aus, ihr auf freundliche art zu sagen, dass ich ihre arbeit unter aller kanone finde. vielleicht stelle ich mich ab morgen einfach tot.

14.4.07 10:41


kriechtiere

der sommer hält nun endgültig einzug. das merkt man nicht nur am ausdauernden schönen wetter und der verfärbung der haut, sondern auch an all den neuen bewohnern im heimischen reich. während ich vorher zwar auch täglich insekten jeglichert herkunft in meinem zimmer erlegte, ist es mittlerweile so weit, dass ich sie höflich hinaus bitte. riesengroß sind sie, schwarz und mit vielen beinen. nur sprechen, dass können sie noch nicht. neulich dann mein erster skorpion. riesengroß war er zwar nicht, aber trotzdem beeindruckend. aus meinem schuh schüttelte ich ihn, um dann schreiend das weite zu suchen. später dann die faszination. in einem glas hielt ich ihn gefangen und staunte bauklötze, dass er wirklich so aussieht wie im fernseher.

16.4.07 18:02


kurz gedacht 

wolke 7 macht urlaub und ich muss aufpassen, dass ich alte selbstverständlichkeiten nicht auf neue beziehungen übertrag.

18.4.07 20:31


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung